Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Geschichte

Klasse 7a Aufgaben Geschichte für die Woche vom 18.01.- 28.01.2021

Hallo Klasse 7a,

heute erhaltet Ihr die Lösungen aus Runde 1. Vergleicht bitte, ob Ihr alles richtig gelöst habt.

Die zwei Tafelbilder heftet Ihr bitte vorn im Geschichtshefter ab.

  1. Bevor wir weitermachen, überprüft euer Wissen ohne Hefter oder andere Aufzeichnungen.

Zeitvorgabe: 45 min

Beantwortet bitte die folgenden Fragen:

  1. Nenne 6 heutige Staaten, die zum ehemaligen Römischen Reich gehörten!
  2. Beschreibe, wie man im Römischen Reich Sklave werden konnte!  4 Bsp.
  3. Erkläre, was die Germanen von den Römern lernten!     4 Bsp.
  4. Nenne Waren, die die Römer selbst herstellten!  4 Bsp.
  5. Lies den Text auf dem Arbeitsblatt: „ Schlacht im Teutoburger Wald“ und beantworte die Fragen anschließend.

Die Lb-Kinder beantworten bitte auf dem AB die Aufgaben 1-4.

Ihr könnt selbst überprüfen, was für eine Note es wäre:

Gesamt: 31 Pkt.                                Lb-Kinder: 27 Pkt.

Note 1 ab 30 Pkt.                               ab 26 Pkt.

Note 2 ab 25 Pkt.                               ab 22 Pkt.

Note 3 ab 19 Pkt.                               ab 16 Pkt.

Note 4 ab 12 Pkt.                               ab 11 Pkt.

Note 5 ab 6 Pkt.                                 ab 5 Pkt.

Wenn dies alles geklappt hat, Glückwunsch!

Legt die Ergebnisse bitte in eurem Hefter ab.

Jenna und Niklas reichen ihre Arbeiten aus der Runde 2 bis Dienstag, 19.01.2021 bei mir ein.

 

  1. Lest den Text aufmerksam. Er muss nicht ausgedruckt werden!!! Beantwortet anschließend in Stichpunkten die unten stehenden Fragen.

 

Die Franken waren Ackerbauern und Krieger gleichzeitig. Sie waren als Stamm ständig auf die Eroberung angrenzender Gebiete aus. Sie lebten an der Grenze des Römischen Reiches und wurden zu Verbündeten der Römer. Sie mussten keine Steuern und Abgaben an den Römischen Staat zahlen, weil sie sich verpflichteten, die Grenze des Römischen Reiches zu sichern. Durch die Völkerwanderung waren auch die Franken gezwungen, ihre Gebiete zu verlassen oder zu sichern. Chlodwig wird mit 16 Jahren König und war bestrebt seinen Herrschaftsbereich zu vergrößern. Dazu ließ er alle töten, die ihm seine Macht streitig machen wollten und heirate eine Christin. Er selbst tritt zum christlichen Glauben über, weil er die christliche Kirche mit ihren Organisationsstrukturen als Machtstütze benötigt. Er nutzt damit die Erfahrungen, die diese bei der Verwaltung gesammelt haben. Damit verlässt er seinen eigenen Glauben. Die Franken glaubten an viele Götter. Er will, dass alle Franken Christen werden.

Chlodwig gründet um 500  einen eigenen fränkischen Staat, das Frankenreich. Er führt Krieg gegen die Alemannen und Westgoten. Damit vergrößert er sein Reich bis zu den Pyrenäen.

Innerhalb von 25 Jahren hat er den stärksten Staat in Europa geschaffen. Um diesen auch regieren zu können, benötigt er Helfer (Beauftragte des Königs). Diese nennen sich Grafen.

Wenn keine Kriegszüge waren, lebten die franken als Ackerbauern.

Sie waren freie Bauern und besaßen Land (Ackerboden), eigene Arbeitsgeräte und ein Haus. Sie zahlten Abgaben (Naturalien) an den König. Dies wurde später Königszins genannt.

Auf Grund der Eroberungen  lernten sie viele Dinge dazu. Sie benutzten den Beetpflug, lernten die Dreifelderwirtschaft kennen. Sie bauten Roggen als Getreide an, weil er höhere Ernteerträge sicherte. Sie benutzten eine Sichel und Sense. Durch die Rodung von Waldflächen entstanden viele neue Dörfer.

Durch all diese Dinge verbesserte sich das Leben der fränkischen Bauern und die Bevölkerung wuchs. Zudem konnten sie mit anderen Stämmen einen intensiven Handel betreiben.

Aufgabenstellung:

  1. Erkläre, warum Chlodwig Christ wird.
  2. Nenne Neuerungen aus der Landwirtschaft!
  3. Was besitzen fränkische Bauern?
  4. Finde heraus, wer Chlodwig bei der Verwaltung des Reiches hilft.
  5. Erkläre die Dreifelderwirtschaft und die Wirkungsweise des Beetpfluges.

Ich erhalte die Lösung dieser Aufgaben von Maxi, Jennifer und Maxim.

Termin:01.02.2021

 

Lb-Kinder Aufgabenstellung

Ihr lest bitte den Text ab „Chlodwig gründet um 500…“.

Beantwortet die Fragen 2 und 3.

Versucht euch an Aufgabe 5.

Ich erhalte die Lösung dieser Aufgaben von Christopher und Lucas.

Termin: 01.02.2021

Lösungen Runde 1

AB Schlacht im Teutoburger Wald

TB 1 Handel am Limes

TB2 Untergang Rom Völkerwanderung

Klasse 7a Aufgabe Geschichte für die Woche vom 11.01.- 15.01.2021

Hallo Klasse 7a,

ein gesundes Jahr 2021 wünsche ich Euch. Da ihr nicht in den Unterricht kommen dürft, erhaltet ihr die nächste Aufgabe.

Die Aufgaben aus der 1. Runde legt ihr bitte in eurem Geschichtshefter ab. Die Lösungen der heutigen Runde kommen dort auch hinein.

Alles zur Bewertung wurde schon im ersten Schreiben gesagt.

Ihr habt euch damit beschäftigt, wie sich verschiedene Völker in Europa ansiedeln. Jetzt geht es darum, wie sich ein Volk weiterentwickelt.

Dazu seht ihr euch bitte auf

youtube

„Die Merowinger und das Frankenreich“ - Geschichte einfach erklärt -  Duden Learnattack

                                               an.

Beantwortet anschließend die Fragen.

  1. Wie und wo entsteht das Reich der Franken?
  2. Wie versuchen die Könige ihre Macht zu sichern?
  3. Was erfährst du über das Erbrecht?
  4. Was sind die Merowinger?

Anschließend recherchiere mit Hilfe eines Lexikons oder durch Befragung in deiner Familie oder,oder.

  1. Was ist das Christentum? Finde mindestens 5 Fakten dazu.

 

 

Schüler/innen mit Lernschwierigkeiten

Sieh dir das Video mehrmals an. Beantworte folgende Fragen!

  1. Wann und wo entsteht das Reich der Franken?
  2. Ein König stirbt. Wie wird das Erbe aufgeteilt?
  3. Wer ist der erste König der Franken?

 

Kontakt

Regionale Schule Dargun
Am Sportplatz 18
17159 Dargun

 

Telefon: (039959) 20278
Mail:

 

Zur Grundschule Dargun

Termine